Richardplatz 16, 12055 Berlin
Tel. 030-120 222 43
Mo-Fr 10-19h, Sa 10-14h
Bestellung via Tel/ Email/ Webshop

Nikola Huppertz: Schön wie die Acht. Ab 12J

Das schreibt der Verlag:
Malte liebt Zahlen und trainiert fleißig für die Mathe-Olympiade, bei der er unbedingt gewinnen will. Als einziger seiner Schule hat er sich für die Landesrunde qualifiziert. Doch zu Hause bricht das Chaos aus, als seine 16-jährige Halbschwester Josefine für vier Wochen bei ihnen einzieht. Sie eckt überall an, schwänzt die Schule und macht Malte das Leben schwer – wie soll er so vernünftig lernen? Zu allem Überfluss taucht auch noch Lale in seiner Mathe-AG auf. Sie ist nicht nur eine ernstzunehmende Konkurrentin, sondern auch noch »schön wie die Acht« und bringt ihn völlig durcheinander. Als ihm alles zu viel wird und er die Olympiade hinschmeißen will, rückt ihm ausgerechnet Josefine den Kopf wieder gerade.

Das sagt Die gute Seite:
Was für ein schönes Buch mit verschiedenen thematischen Fäden, die sich federleicht ineinanderschlingen! Als da wären:
1. Die schon lang zurückliegende Trennung der Eltern von Josefine, an der diese noch knabbert. Ihre Mutter ist zur Krebs-Reha und so muss sie mangels Alternativen widerwillig zum Vater.
2. Dort bringt sie alte Zweifel der neuen Partnerin wieder an die Oberfläche. Hatte sich der Vater nur wegen der Schwangerschaft mit Malte für dessen Mutter entschieden? Was wäre oder ist dann richtig?
3. Muss eine Geschwisterbeziehung wider Willen funktionieren?
4. Was muss Freundschaft leisten? Auch mal Zocken statt Mathe?
5. Nutzt der ältere Mathe-AG-Kumpel Malte als Kontaktbrücke zu Josefine oder ist er trotz des Altersunterschied ein wirklicher Freund?
6. Warum findet die verrückte Josefine bitte Gedichte gut…und: sind die vielleicht sogar toll?
7. Durchbeißen oder aufgeben in der Mathe-AG bei so viel Familien-Trubel – ist Beides in Ordnung?
8. Wie kann ich unpeinlich mit einem tollen Mädchen über die eigene Lieblingszahl texten?

All das wird aus der Perspektive von Malte in seinen Worten erzählt. Natürlich raufen sich die Geschwister am Ende zusammen, treffen auch Erwachsene nicht immer glatte Entscheidungen, findet sich ein Weg zur Mathe-Olympiade und ein zartes Band zu Lale – wenn auch immer nicht ganz so wie gedacht. Tolles Buch über Patchwork, Liebe, Lyrik und Un-/ Eindeutigkeiten aus der Sicht eines (noch nicht sehr pubertären) fast 13-Jährigen!

Friederike Hartwig.

Nikola Huppertz: Schön wie die Acht
Erschien im Januar 2021 im Tulipan Verlag
Gebunden, 224 Seiten zu €14,-
mit s/w-Illustrationen von Barbara Jung.
Zum Webshop zu Buch, ebook, Leseprobe